Die Strände der Costa Smeralda

Unzählige Sandstrände und versteckte Ecken

Achtzig Kilometer von der Küste entfernt und etwa 50 wunderschöne Strände mit weißem, sehr feinem Sand Granit, zwischen langen Sandstränden und kleinen Buchten, die zwischen den charakteristischen Klippen seltener Schönheit Verstecken spielen und die ganze Bandbreite von Blau unserer transparenten Gewässer: im Hotel Airone bist du umzingelt von den Wundern der Natur.
Den Golf von Arzachena an der Westküste überquerend befindet sich der zauberhafte lange Strand von Tanca Manna mit sehr weißem Sand, der nur von einer großartigen felsigen Formation getrennt an den Sandstrand von Isuledda anschließt. Sobald man die Ortschaft von Cannigione und seinen turistischen Hafen hinter sich gelassen hat, kommt man an den Strand von Ea Bianca und sofort danach an den von Baja Sardinia, auch bekannt als Cala Battistoni.
Hier beginnt das Gebiet der echten Costa Smeralda mit den Stränden La Pitrizza, Liscia di Vacca und Cala Granu, die auf der Halbinsel von Capo Ferro gelegen sind, wo sich der einzige Leuchtturm, der auf das Gebiet von Arzachena zurückfällt, gegenüber von der Insel “delle Bisce” erhebt.
Fährt man im Süden weiter, trifft man auf die bekannten weißen Strände und das kristallklare Wasser im Herzen der Costa Smeralda. Unter den bekanntesten Capriccioli, Poltu li Coggji (Strand des Prinzen), Liscia Ruja, La Celvia und die Strände des Pevero.
An einem Großteil dieser Strände kannst du einen kleinen Erholungsbereich mit sanitären Einrichtungen finden und an fast allen gibt es den Service mit Liege und Sonnenschirm gegen Bezahlung und den öffentlichen Strand. Die Parkplätze, die nicht weiter als 500 Meter vom Strand entfernt sind, sind alle kostenpflichtig.